Round about

Exhibition opening, Saturday 16/11/2020, 7pm

Artists
Jaana Caspary, Elizabeth Charnock and Lydia Peter

(deutscher Text weiter Unten)
____________________
(EN)

“round about”

Within different artistic approaches, the working methods of the three artists have a content-related as well as poetic connection to each other.
Constructed, clearly defined forms that pose questions about architecture in our urban surroundings, with all the products that surround us and at the same time to deal with the topic of landscape and man. The artists mainly show sculptures, drawings and collages in the exhibition “round about”.

Jaana Caspary (*1988 Wuppertal, DE) develops forms from manufactured product finds and changes them by changing the original material or by a new composition of the individual elements. Due to the doubling of the same shape, the individual pieces often face each other mirrored.

Elizabeth Charnock (*1990 Shrewsbury, UK) uses drawings and
sculptures are imaginary landscapes, some of which are completely constructed or refer to existing places.
She creates an intermediate level in relation to the natural and constructed world.

Lydia Peter (1985* Meerbusch, DE) works with a contrasting formal language based on objects that are mostly organically and intuitively freely formed.
These are, for example, made from several casts of the same form, cut up again and again, then reassembled, to create a dynamic overall shape. This is opposed by geometric elements, which often function as pedestals or opposing forms.
The result is compositions that are abstract in their overall impression and yet remind one of architecture, landscape and body.

*********
“round about”

(DE)
Jaana Caspary, Elizabeth Charnock, Lydia Peter

Die Arbeitsweisen der drei Künstlerinnen haben innerhalb verschiedener künstlerischer Ansätze eine inhaltliche wie auch poetische Verbindung zueinander.
Konstruierte, klar definierte Formen, die Fragen zur Architektur in unserer städtischen Umgebung stellen, mit all den Produkten die uns umgeben und sich zugleich mit dem Thema Landschaft und Mensch auseinandersetzen. Die Künstlerinnen zeigen in der Ausstellung “round about” vorwiegend Skulpturen, Zeichnungen und Collagen.

Jaana Caspary (*1988 Wuppertal, DE) erarbeitet aus gefertigten Produkt-Fundstücken Formen und verändert diese durch die Änderung des ursprünglichen Materials oder durch eine neue Zusammensetzung der Einzelelemente. Durch die Verdopplung der gleichen Form stehen sich die Einzelstücke häufig gespiegelt gegenüber.

Elizabeth Charnock (*1990 Shrewsbury, UK) schafft anhand von Zeichnungen und Skulpturen imaginäre Landschaften, die teilweise vollständig konstruiert sind oder auf existierende Orte hinweisen.
Sie kreiert eine Zwischenebene in Bezug zur natürlichen und konstruierten Welt.

Lydia Peter (1985* Meerbusch, DE) arbeitet mit einer kontrastierenden Formensprache, die auf der Grundlage von meist organisch intuitiv freigeformten Objekten basiert.
Diese werden beispielsweise aus mehreren Abgüssen derselben Form hergestellt, wieder und wieder zerschnitten, um dann, neu zusammengefügt, eine dynamische Gesamtform zu ergeben. Dem entgegen stehen geometrische Elemente, die oft als Sockel oder gegensätzliche Form fungieren.
Es entstehen Kompositionen, die im Gesamteindruck abstrakt sind und dennoch an Architektur, Landschaft und Körper erinnern können.

Leave a Reply

Your email address will not be published.